Freitag, 22. Mai 2015

Kartoffelpuffer beliebt bei den Kids


Meine Tochter liebt die Dinger und das schöne sie sind schnell und einfach herstellbar. Wir essen sie meistens mit Apfelmus aber es gibt auch Leute dort werden sie als Beilage mit dazu genommen.

Nun Rezepte gibt es ja jede Menge, ich hab ne relativ einfache Variante ohne viel Schnick Schnack.

Für drei Personen nehme ich ungefair :

  • 1kg Kartoffeln
  • 2-3 Eier
  • 200g Mehl
  • eine Prise Salz
  • Kräutermischung


Als erstes Schäle ich die Kartoffeln und wasche Sie unter lauwarmen Wasser. Dann kommt die gute alte Reibe zum Einsatz. Sind alle Kartoffeln gerieben, gebe ich Salz,die Kräutermischung, Eier und Mehl dazu. Das Mehl nehme ich um die Masse zu binden, einige Leute nehmen Kartoffelstärke dazu, ich mag das nicht besonders.

Und dann geht es schon ab in die Pfanne, ich nehme gerne Sonnenblumenöl um Sie zu braten, aber auch da gibt es Unterschiede, man kann auch Butter oder Margarine dazu nehmen.

Man sollte die Masse schön glatt streichen, damit sie gleichmäßig von beiden Seiten braun werden. Manche legen die Puffer nach dem braten auf Küchenpapier damit das Fett abtropfen kann und danach kommen sie in den Ofen zum warm halten.

Sind alle Puffer fertig, kann man loslegen mit dem Essen, was die Beilagen angeht, sind die Geschmäcker auch wieder sehr verschieden..

Hier sind die beliebtesten Beilagen zu den Kartoffelpuffern:
  • Apfelmus oder Zuckerrübensirup
  • Endiviensalat, Feldsalat oder gemischter Salat
  • Kräuterquark
  • Zimt und Zucker
  • Geräucherte Forelle oder Lachs mit Apfelkren oder Meerrettichsahne
  • Ketchup oder Remouladensauce oder ein Fertigprodukt aus dem Handel (Achtung: Kalorienbombe)
  • Sauerkraut mit Speck
  • Mit Kürbiskernmus, Frischkäse und Birnenstiftchen garnieren
  • Mit geräuchertem Lachs belegen. Darauf ein Salatblatt, einige bunte Paprikastreifen, Tomatenscheibe(n) und Zwiebelringe. Mit einem weiteren Kartoffelpuffer abdecken. Dazu reichlich Frankfurter grüne Sauce. Wird auch "Friesischer Doppeldecker" genannt.
  • Auf gebuttertem Schwarzbrot oder Pumpernickel mit Apfel- oder Rübenkraut servieren: Das ist die rheinisch-westfälische Variante.

Wünsche euch einen guten Appetit!!

Gruß Holger